In Bayern ist das Pro-Kopf-Einkommen besonders hoch. Entsprechend viel geben die Bewohner des Bundeslands für ihre Autos aus.

Im bayerischen Landkreis Starnberg fahren deutschlandweit die teuersten Autos. Rund 27.714 Euro beträgt der durchschnittliche Neupreis der dort zugelassenen Pkw, wie das Vergleichsportal Verivox ermittelt hat. Auch die folgenden Plätze gehen nach Bayern: Auf Rang zwei landet der Landkreis München mit 27.200 Euro, gefolgt von Dingolfing-Landau mit 26.634 Euro und Eichstätt mit 26.110 Euro. Insgesamt liegen 17 der 20 Kreise mit den teuersten Autos in Bayern. Zwei weitere finden sich in Baden-Württemberg (Baden-Baden und Main-Tauber-Kreis). Aus Schleswig-Holstein ist der Kreis Nordfriesland vertreten, zu dem unter anderem die Insel Sylt zählt.

Der bundesweite Durchschnittspreis der zugelassenen Pkw liegt bei rund 23.000 Euro. Am wenigsten haben die Autofahrer in Neumünster (Schleswig-Holstein), Remscheid (Nordrhein-Westfalen) und Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) für ihre Autos ausgegeben.